So finden Sie die richtige Katzenhaftpflichtversicherung

Katzenbesitzer können sich vor finanziellen Risiken schützen

Kuschelig und anschmiegsam sind in aller Regel unserer Katzen Lieblinge. Als Spielgefährte, Wegbegleiter aber auch als Tröster spiegelt die Katze im Leben von Familien eine wichtige Rolle. Doch Katzen haben auch Krallen, und in ihr Leben auch ihre Instinkte eines Raubtieres. Und dabei passieren auch manchmal kleinere aber auch größere Schäden.

Ist Katze nicht nur ein Stubentiger sondern geht am Tage auf Entdeckungstour, dann kann es ganz schnell passieren das die Katze die Wohnungseinrichtung eines anderen versehentlich ruiniert. Generell haftet für Schäden der Besitzer des Tieres. Wenn Sie sich vor entsprechend finanziellen Forderungen schützen möchten, so ist es ratsam, eine Haftpflicht für Katzen abzuschließen. Generell besteht auch im Rahmen der privaten Pflichtversicherung die Möglichkeit den Zusatz einer Katze mit aufnehmen zu lassen, so dass sie nicht eine zusätzliche Haftpflichtversicherung nur für Ihre Katze abschließen müssen.

Benötigt man eine separate Katzenhaftpflichtversicherung?

Sie als Katzenbesitzer können aufatmen, denn Sie benötigen keine spezielle Haftpflicht für Katzen. Die Missetaten Ihrer Katze sind in den meisten Fällen in Ihrer Privathaftpflichtversicherung mit abgedeckt.
Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich, die Versicherungsleistungen – und ob Ihre Fellnase mit versichert ist – zu erfragen.

Empfehlenswerte Versicherungen für Katzen und Katzenhalter sind etwa die OP-Versicherung und die Katzenkrankenversicherung.