Eine Katzenversicherung ohne Wartezeit mit dem vollen Leistungsumfang wird von den möglichen Versicherern leider nicht angeboten. Nicht alle Versicherungsleistungen sind von der vereinbarten Wartezeit gleichermaßen betroffen. Für vorher festgelegte Versicherungsleistungen ist es möglich, eine direkte Kostenübernahme zu erhalten und so eine Katzenversicherung ohne Wartezeit in Anspruch zu nehmen.

Erkrankung

Generell gilt es, zwischen dem Abschluss der Versicherungspolice und der ersten Inanspruchnahme von Leistungen aus dem Versicherungsvertrag, die vertraglich vereinbarte Wartezeit einzuhalten. Die Zeitspanne, die nach dem Abschluss der Police verstreichen muss, wird von der Versicherungsgesellschaft festgelegt. Es ist nicht möglich, eine Katzenversicherung ohne Wartezeit abzuschließen, die dann direkt in vollem Umfang die vereinbarte Leistung erbringt.

Daher ist es bei einer akuten Erkrankung des Haustiers nicht möglich, kurzfristig noch eine Katzenversicherung ohne Wartezeit abzuschließen und so die Erstattung der anfallenden Tierarztkosten geltend zu machen. Keine der anbietenden Versicherungsgesellschaften bietet im Bereich der Tierversicherungen eine Kranken- oder OP Versicherung ohne Wartezeit an.

Anfallende Kosten für eine Behandlung, welche nicht durch einen Unfall nötig ist, werden von den Versicherungsgesellschaften nur dann erstattet, wenn die Wartezeit erfüllt ist. Die Länge der Wartezeit liegt bei einem Monat. Vereinzelte Versicherungsgesellschaften fordern sogar eine Einhaltung von einer dreimonatigen Wartezeit. Erst nach dreißig Tagen besteht der volle Versicherungsschutz und die Katzenversicherung erstattet alle anfallenden Behandlungs- und Operationskosten.

Vorsorgemaßnahmen

Entgegen der breiten Meinung ist es in der Regel nicht möglich, eine Katzenversicherung ohne Wartezeit abzuschließen, wenn ein Tier bereits erkrankt ist. Dennoch ist es möglich eine Leistung aus der Katzenkrankenversicherung ohne Wartezeit zu erhalten, wenn es sich dabei um Vorsorgemaßnahmen handelt. Benötigte Impfungen und die damit verbundenen Kosten werden auch dann erstattet, wenn die Wartezeit von dreißig Tagen noch nicht erfüllt ist. Dies ist aber nicht bei jedem Versicherer der Fall, hier sind die zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen ausschlaggebend.

Verletzungen & Unfälle

Bei der Kostenübernahme nach einem Unfall der Katze sind sich die Versicherungsgesellschaften einig. Trotz der vertraglich vereinbarten Wartezeit von einem bis zu drei Monaten erfolgt bei einem Unfall eine Kostenübernahme. Dann ist die Katzenversicherung ohne Wartezeit in vollem Umfang verfügbar. Die durch einen Unfall der Katze entstehenden Behandlungs- und Operationskosten summieren sich schnell. Insbesondere auch dann, wenn ein Aufenthalt in einer Tierklinik erforderlich ist. Zudem rechnen Tierärzte bei Notfällen nicht nur den einfachen Gebührensatz ab. Meist erfolgt eine Berechnung des zwei- oder dreifachen Gebührensatzes. Die anfallenden Kosten werden dann von einer Krankenversicherung für Katzen ohne eingehaltene Wartezeit übernommen. Ob die vollständige Kostenübernahme erfolgt, ist von den Versicherungsbedingungen abhängig. Bereits beim Abschluss der Police sollte darauf geachtet werden, bis zu welchem Satz die Tierarztgebühren erstattet werden.

Katzenversicherung ohne Wartezeit abschließen